Das Jahr 2016 - 2. Halbjahr

(K)ein normales Sammeltassencafe am 03.07.2016

 

Bei angenehmen äußeren Bedingungen fand das erste Sammeltassencafe im Monat Juli statt. Es  beinhaltete zwei Höhepunkte. Zum einen den Tag der deutschen Imkerei und zum anderen ein Chorfest anlässlich des 75 jährigen Jubiläums des Chorlebens in Seelow.

Zum Tag der deutschen Imkerei hatte der Heimatverein den Verkaufsraum zum Ausstellungsraum der Imkerei umgestaltet .Der Verkauf fand diesmal vor dem Schweizerhaus im Freien statt. Die an diesem Tag verhinderten Imker der Imkervereine aus Seelow und Letschin & Umgebung wurden durch unsere Vereinsmitglieder gut vertreten. Er führte die Besucher zur Schaubeute und stand diesen  im Imkerraum  Rede und Antwort. Man merkte ihm an, dass er dabei viel Spaß hatte. Das Oberstufenzentrum hatte eine Schautafel angefertigt, auf der die Aktivitäten im Wahlpflichtfach Imkerei des vergangenen Ausbildungsjahres in Wort und Bild dargestellt waren.

Noch während die Besucher sich im Imkerraum aufhielten, konnte man deutlich vernehmen, was ab 15:00 Uhr auf dem Programm stand  - und zwar das Chortreffen anlässlich des 75 jährigen Jubiläums des Chorlebens in Seelow. Ab 14:00 Uhr übten die Chorgemeinschaft "Harmonie" aus Seelow, die Vocaliesen aus Frankfurt(Oder) und die singenden Schüler der Grundschule Seelow und bereiteten sich somit auf ihren Auftritt vor. 15:00 Uhr war es dann soweit, oder doch noch nicht?! Der Besucheransturm war enorm. Es wurden neben den über 50 Sitzplätzen im Vorfeld weitere Sitzgelegenheiten aufgestellt. Doch auch diese reichten nicht aus. Deshalb trugen die Vereinsmitglieder alle im Schweizerhaus verfügbaren Tische und Stühle nach draußen. Schätzungsweise über 300 Zuschauer wohnten den Sangeskünsten der Chöre bei. Nicht alle Besucher fanden einen Sitzplatz und mussten mit einem Stehplatz Vorlieb nehmen. Dies tat der hervorragenden Stimmung an diesem Nachmittag überhaupt keinen Abbruch.

 

Ein großes Lob allen Helfern an diesem Nachmittag. Ob am Verkaufstand oder Küche herrschte an diesem Tag mehrstündiger Ausnahmezustand!

Der erste symbolische Spatenstich am 30.07.2016 - ein emotionaler Tag

 

Samstag am 30.07.2016 der Flur im Rathaus ist zum letzten Platz gefüllt, einige Besucher mussten im Eingangsbereich verharren. Pünktlich um 10:00 Uhr heißt der Bürgermeister der Stadt Seelow, Jörg Schröder die Gäste, welche anlässlich  des ersten symbolischen Spatenstiches am Schweizerhaus erschienen sind, willkommen. Die Gästeliste an diesem Tag ist lang. Neben vielen Vereinsmitgliedern sind auch eine Vielzahl durch den Heimatverein geladene Gäste zugegen. Anschließend ergreifen die Vereinsvorsitzende des Heimatvereins Marion Krüger und Rafael Cardoso das Wort. Im Anschluss daran nutzen die Gäste die Möglichkeit eines Rundgangs durch eine vom Heimatverein gestaltete Ausstellung, welche sich über 3 Etagen erstreckt.

Im Erdgeschoß wir das Wirken von Gartenbaudirektor Alfred Kutta, dem engsten Vertrauten Hugo Simons auf dem Mustergut gezeigt.

In der 1. Etage ist dem Wirken und Schaffen von Hugo Simon gewidmet.

In der 2. Etage sind eine Reihe von Bildern des Areals in den Jahren 2010/2011 und der Gegenwart ausgestellt. Hier wird sehr anschaulich die stetige Entwicklung des Areals und die Rolle des Heimatvereins aufgezeigt. Dieses Angebot wurde von den Gästen redlich genutzt und es gab so manches Gespräch am Rande der Ausstellung. Eins soll an dieser unbedingt erwähnt werden. Heike Gerhardt, langjähriges Mitglied des Heimatvereines, ist eigens für diese Veranstaltung aus Leipzig angereist - es war ein sehr erfreuliches und emotionales Wiedersehen.

Gegen 12:00 Uhr begaben sich die Gäste zum Schweizerhaus. Dort wurde um 13:00 Uhr der erste symbolische Spatenstich durch den Urenkel Hugo Simons Prof. Dr. Rafael Cardoso, dem Bürgermeister der Stadt Seelow Jörg Schröder, dem Geschäftsführer der Reemtsma Stiftung Dr. Sebastian Giesen, der Fachbereichsleiterin III des Landkreises Märkisch - Oderland Carla Bork, dem Vorstandsmitglied der Sparkasse Märkisch - Oderland Reinhard Kampmann, der Architektin Hildur Janke-Knorr und natürlich der Vereinsvorsitzenden des Heimatvereins Schweizerhaus Seelow Marion Krüger erfolgreich vollzogen.

Fachbereichsleiterin Carla Bork hatte die notwendige Baufreigabebescheinigung im Gepäck.

Bevor die Gäste mit einem Glas Sekt auf den vollzogenen ersten symbolischen Spatenstich anstießen,  wurde  unsere Vereinsvorsitzende Marion Krüger für ihr außerordentliches Engagement und unermüdlichen Einsatz  in der Vereinsarbeit mit einem Blumenstrauß geehrt.

Mit einer Reihe von Gesprächen bei Kaffee und Kuchen endete dieser ereignisreiche Tag.

 

Tag des offenen Denkmals am 11.09.2016

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen öffnete das Areal des Schweizerhauses zum wiederholten Mal seine Pforten.

Um 11:00 Uhr und 14:00 Uhr gab es Führungen über das Areal. Mehr als 30 Besucher nutzten dieses Angebot. Es gab viele Fragen zur Geschichte des  Anwesens und zur Arbeit des Heimatvereins.

In einem waren sich alle Teilnehmer der Führungen einig, die Ergebnisse zielstrebiger Arbeit des Heimatvereins sind deutlich sichtbar.

 

Trotz Temperaturen von deutlich über 30 Grad im Schatten, konnten über 100 Besucher begrüßt werden.

Schöne Momente

 

Am 13.09.2016 konnte der Heimatverein Schweizerhaus Seelow eine Gruppe geistig und körperlich Behinderter von der " Lebenshilfe" begrüßen. Schon der ca. 2 km lange Anmarsch von der Einrichtung in der Bertholt Brecht Strasse zum Schweizerhaus, war bei hochsommerlichen Temperaturen eine Herausforderung.

Vereinsvorsitzende Marion Krüger begrüßte die Gäste  und wünschte einen angenehmen Aufenthalt. Sie konnte aus terminlichen Gründen nicht über den gesamten Zeitraum des Aufenthaltes anwesend sein.

Schwerpunkt des Besuches der Gruppe war Neues über die " Arbeit" der Bienen kennenzulernen. Imker Siegmar Hehlemann und Manfred Kruse vom Imkerverein Seelow erläuterten anhand im Schweizerhaus ausgestellter Bilder und Geräten die Entstehung des Honigs. Natürlich ist es auch hierbei wichtig die Bienen in Aktion zu sehen. Dazu begaben sich die Gruppe der "Lebenshilfe" und die Imker zur Schaubeute. Dort konnten sie die Bienen hautnah erleben. Danach wurde noch ein Blick in den Eiskeller geworfen. Der Kühlschrank ohne Strom. Einzelne begaben sich in den Eiskeller und merkten schnell, dass es dort auch ohne Eis ziemlich frisch ist.

Zum Abschluss des Aufenthaltes gab es Kaffee und Kuchen. So endete für alle ein schöner und erlebnisreicher Nachmittag.

 

Für das kommende Jahr wurde schon ein weiteres Treffen vereinbart. Dann aber im Mai oder Juni, wenn die Bienen hoffentlich viel Honig produzieren...

Vorstand der Sparkasse Märkisch - Oderland zu Gast auf dem Areal Schweizerhaus am 14.09.2016

 

Bei hochsommerlichen metrologischen  Bedingungen  Bedingungen besuchte eine Delegation des Vorstandes der Sparkasse Märkisch - Oderland unter Leitung seines Vorsitzenden Uwe Schumacher den Heimatverein Schweizerhaus Seelow. Dabei waren auch zahlreiche ehemalige Vorstandsmitglieder.

 Ein besonders  herzliches Wiedersehen gab dabei mit dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse MOL Dietrich Harms.

Vereinsvorsitzende Marion Krüger erinnerte daran, dass Dietrich Harms stets für eine kontinuierliche Entwicklung der Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Schweizerhaus eingesetzt hatte und einen besonderen Anteil an der Wiederkehr des Esel von Seelow hatte. Dieser konnte von unseren Gästen vor Ort bewundert werden. Zu diesem Zweck hat der Esel einen "Ausflug" von seinem z.Z. angestammten Platz in der Sparkasse Seelow auf das Areal Schweizerhaus gemacht.

Nach der Begrüßung durch Vereinsvorsitzende Marion Krüger, begaben sich die Gäste auf einen Rundgang über das Areal. Hierbei konnten sich alle von der weiteren Entwicklung des Areals und vom vielfältigen Engagements des Heimatvereins überzeugen. Anschließend gab es bei Kaffee und Kuchen natürlich viel zu erzählen.

 

Mit vielfältigen Eindrücken begaben sich die Gäste auf die Rückreise.

4. Rebenfest am 25.09.2016

 

An einem schönen  Spätsommertag lud der Heimatverein Schweizerhaus Seelow zum 4.Rebenfest ein. Dieses bildete gleichzeitig den Abschluss der diesjährigen Sammeltassencafesaison, eine sehr erfolgreiche übrigens.

Zahlreiche Besucher pilgerten dazu auf das Areal des Schweizerhauses.

Am Weinkeller begrüßte Vereinsvorsitzende Marion Krüger die ersten Gäste. Hier wurde eine Kostprobe der "Apfelwein Schweizerhaus - Lese 2015 von den Vereinsmitgliedern Uwe Matzdorf, Reiner Weiß und Detlef Töpfer ausgeschenkt. Im Weinkeller wurden in einer Endlosschleife Filme und Bilder vom Areal der letzten Jahre gezeigt. 20 Flaschen  vom köstlichen Apfelwein standen zum Verkauf.

Parallel dazu war das Sammeltassencafe von Beginn an bestens besucht. Durch das Aufstellen von zusätzlichen Bierzeltgarnituren wurde die Platzkapazität vor dem Schweizerhaus auf über 100 erhöht. Weitere 20 Plätze standen im Saal des Schweizerhauses. Dort bestand für die jüngsten Besucher die Möglichkeit ihre Bastelkünste unter Beweis zu stellen. Petra Rohde stand dabei den Kleinen mit Rat und Tat zur Seite.

Doris Bulang spielte mit Ihrem Akkordeon für die Besucher auf.

Eine wirkliche Hochleistungsschicht mussten Marion Krüger, Dagmar Matzdorf und Birgit Trzewik am Verkaufsstand, sowie Hildegard Pagel, Monika Vogel und Erika Koblitz in der Küche leisten. Der Andrang war so groß, dass nach Kaffee und Kuchen angestanden werden musste. Der guten Laune unserer Gäste tat dies zu keiner Zeit Abbruch.

14:00 Uhr begaben sich über 20 Gäste auf eine Führung über das Areal. Diese wurde von Uwe Trzewik durchgeführt. Hierbei handelte es sich durchweg um äußerst interessierte Besucher .Sie stellten viele Fragen und zeigten sich von der Arbeit des Heimatvereins sehr beeindruckt. Erst gegen 15:45 Uhr war dann der Rundgang am Schweizerhaus beendet.

Gegen 17:00 Uhr verließen dann die Gäste allmählich das Areal. Viele Vereinsmitglieder und Sympathisanten des Vereins hatten Anteil an diesen gelungenen Nachmittag. Ob am Weinkeller, am Verkaufsstand, in der Küche oder beim Auf und Abbau leisteten sie eine prima Arbeit. Gleiches gilt auch für die Vereinsmitglieder und Helfer, die mit der Bereitschaft ihre Backkünste zur Verfügung zu stellen und somit ein breites Sortiment an Kuchen angeboten werden konnte. Damit tragen sie auch maßgeblich am Gelingen dieser und anderer Veranstaltungen des Heimatvereins bei. Vielen Dank an dieser Stelle an sie.

Abschließend gilt noch festzuhalten, dass der Apfelwein und Kuchen restlos ausverkauft waren!!!

 

Deutschlandbuchpremiere in Seelow

 

Der Schriftsteller Rafael Cardoso stellte am 22.10.2016 im Seelower Kreiskulturhaus sein neustes Buch "Das Vermächtnis der Seidenraupen" vor. Gastgeber war der Heimatverein Schweizerhaus Seelow.

Der Roman ist dem Leben und Wirken seines Urgroßvaters Hugo Simon gewidmet und handelt in den Jahren von 1932 - 1945.Dieser Zeitraum war vom Abschied von Deutschland und dem Leben in der Emigration gekennzeichnet. Die ersten beiden Kapitel handeln von seinem Leben in Berlin und natürlich über seine zahlreichen Aufenthalte auf seinem Mustergut in Seelow. Insbesondere die ersten beiden Kapitel sind auf Grund der engen und freundschaftlichen Kontakte mit den Mitgliedern des Heimatvereines „Schweizerhaus Seelow“ und den Besuchen an dem einzig authentischen Ort, an dem der Autor auf den Pfaden seines Urgroßvaters wandeln konnte und somit seiner eigenen Familiengeschichte dabei ganz nahe war entstanden. Die Vorlagen für diese beiden Kapitel waren neben Unterlagen aus Archiven und alten Fotos der Familiengeschichte eben auch die selbst gesammelten Eindrücke auf dem ehemaligen Mustergut „Simonsche Anlagen am Schweizerhaus Seelow“. Diese werden durch die fleißigen Mitglieder, Helfer und Unterstützer aus seinem fast hundertjährigen Dornröschenschlaf befreit und behutsam zu einer neuen Kultur- und Begegnungsstätte, dem „Kultur-Schweizerhaus“ entwickelt.

In der ersten Stunde beantwortete Rafael Cardoso Fragen zu seiner Person und zu seinem neusten Werk. Die Moderation dazu übernahm die Redaktionsleiterin der Märkischen Oderzeitung in Seelow Doris Steinkraus. Die anschließende Stunde gehörte dann ausschließlich dem Inhalt seines Romans. Zu Beginn las der Schriftsteller eine Passage in Portugiesisch, seiner Muttersprache, vor. Der deutsche Text wurde von der Leiterin der Stadtbibliothek Seelow Marion Hahn gelesen. Dies machte sie sehr eindrucksvoll. Nach der Lesung erwarben viele Besucher das Buch "Das Vermächtnis der Seidenraupen", natürlich mit einer Widmung des Autors.

Anschließend kündigte Rafael Cardoso eine Fortsetzung des Romans an. Dieser wird dann den Zeitraum von 1945 - 1964 umfassen. Darauf können wir schon jetzt sehr gespannt sein.

Eine unverhoffte Neuigkeit teilte Rafael Cardoso zum Abschluss seiner Lesung mit. Im kommenden Jahr wird eine Biografie über seinen Urgroßvater Hugo Simon erscheinen. Die Kulturhistoriker Nina Senger und Jan Maruhn, ebenfalls Gäste der Veranstaltung in Seelow, sind die Autoren. Die beiden Historiker waren von der Lesung sehr beeindruckt. Sie teilten mit, dass sie die Biografie auch hier in Seelow vorstellen werden. Gegenüber der Märkischen Oderzeitung äußerten beide "Das große Interesse für Hugo Simon, das sie in Seelow erlebt haben, mache eine Vorstellung der Biografie in diesem Ort geradezu zur Pflicht".

Der Heimatverein Schweizerhaus Seelow steht mit beiden Künstler in Kontakt und wird gern die Organisation für die im Jahr 2017 vorgesehene Vorstellung der Biografie über Hugo Simon in Seelow übernehmen.

 

[2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [2013] [2014] [2015] [2016[2017]

News und Termine

 

Sammeltassen

Café

 

immer Sonntags,

ab 11.06.2017

 

geöffnet von

14.00 bis 17.00 Uhr

 

bis 24.09.2017,

nicht geöffnet am 03.09.2017 - Seelower Stadtfest

 

Rahmenprogramm:

18.06.2017

Tag der offenen Gärten bereits ab 11.00 Uhr geöffnet

02.07.2017

Bundesweiter Imkertag - Auftritt Chor

24.09.2017

Rebenfest

Nächster Stammtisch

am 28. Juni 2017

Beginn 19:00 Uhr

Neue überarbeitete Auflage - Stand Juni 2016

Neue überarbeitete Broschüre über die "Simonschen Anlagen am Schweizerhaus Seelow": 60 Seiten mit historischen Bildern und Fakten, sowie aktuellen Veränderungen auf dem Areal Schweizerhaus.

Preis: 6,- Euro pro Stück

Erhältlich beim Heimatverein und in der Tourist-Info.

Jetzt spenden mit betterplace.org!

Unterstützen Sie uns und die Revitalisierung des einstigen Mustergutes mit Ihrer Spende! Benutzen Sie den Button oben. Sie können per Bank, Kreditkarte oder Paypal spenden. Alles wird duch betterplace.org sicher und transparent organisiert. Eine Spendenbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt.