Das Jahr 2016 - 1. Halbjahr

Neujahrsempfang 18.01.2016

 

Der Neujahrsempfang fand wie im Vorjahr in Eigenregie der Stadt Seelow im Kreiskulturhaus Seelow statt.

Vielfältige Informationen über weitere Vorhaben der Stadt Seelow wurden präsentiert. Dies gestaltete sich fast schon  zu einem wahren  "Informationsmarathon". Im Mittelpunkt stand natürlich auch die Würdigung ehrenamtlicher Arbeit in der Stadt. Bürgermeister Jörg Schröder würdigte ausdrücklich der Wirken in den Vereinen im Interesse der  Stadt Seelow.

Birgit Trzewik und Gerd Kiek gehörten zu denen die vom Bürgermeister der Stadt Seelow Jörg Schröder für ihr ehrenamtliches Wirken ausgezeichnet wurden.

Der Heimatverein Schweizerhaus Seelow war weiterhin durch die Vereinsvorsitzende Marion Krüger, Uwe Matzdorf und Uwe Trzewik vertreten.

 

Neujahrsfeuer am 16.01.2016

 

Vor der Scheune fand am 16.01.2016  zum 6. Mal das Neujahrsfeuer auf dem Areal des Schweizerhaus  Seelow statt. Aufgrund  von Baumaßnahmen wurde der Platz des Neujahrsfeuers erstmals auf den Parkplatz vor dem Areal verlegt. Diese Variante erwies sich als zweckmäßig, da die Platzverhältnisse  großzügiger als auf der Gegenseite sind. Viele Besucher äußerten sich dazu positiv, so dass dieser Platz für spätere Vorhaben wie das Osterfeuer eine Option ist.

Unterstützt wurde der Heimatverein in bewährter Weise von der Jugendfeuerwehr Seelow.

Die Vereinsmitglieder sorgten für das leibliche Wohl der Besucher .Grillwurst, Hexensuppe, Glühwein und überraschender Weise Bier fanden sehr guten Absatz.

Vereinsmitglied Jens Ripp war diesmal der "Mann am Feuer". Diese Aufgabe meisterte er mit Bravour und empfahl sich somit für ähnliche Vorhaben!

Seitens des Heimatvereins war das diesjährige Neujahrsfeuer ein gelungener Start in die Saison 2016.

 

Märkische Oderzeitung 18.01.2016

Arbeitseinsatz am 12.03.2016

 

Bei der Jahreszeit entsprechenden, angenehmen äußeren Bedingungen trafen sich über 30 Helfer zum diesjährigen Frühjahrsputz.

 

Die Fortführung der Arbeiten im Eingangsbereich und Aufräumungsarbeiten im Bereich der Scheune bildeten den Schwerpunkt des diesjährigen Einsatzes.

 

Kurzfristig machten sich auch Aufräumungsarbeiten  am und im Goethehaus notwendig. So mussten unter anderen die durch Vandalismus zerstörten Kachelöfen entsorgt werden. Keine angenehme, jedoch notwendige Arbeit.

 

Osterfeuer am 24.03.2016

 

Am Gründonnerstag wurde das traditionelle Osterfeuer durchgeführt. Wie schon beim Neujahrsfeuer wurde dazu der Parkplatz vor dem Areal genutzt. Das Bereich rund um die Scheune war zu diesem Anlass österlich geschmückt. In der Scheune konnten unsere kleinen Gäste ihr malerisches Talent unter Beweis stellen.

 

Pünktlich um 18:00 Uhr wurde durch Mitglieder des Seelower Schützenvereins "Lebuser Landwehr 1813"das Osterfeuer angeschossen. Wie schon in den Vorjahren sorgte die Jugendfeuerwehr Seelow die Sicherheit in Fragen des Brandschutzes.

 

Weit über 100 Besucher konnte der Heimatverein zu diesem Fest begrüßen. Bratwurst, Hexensuppe, Bier und natürlich auch alkoholfreie Getränke wie Kaffee und Cola fanden großen Zuspruch.

 

Kurzum das Osterfeuer 2016 war eine gelungene Veranstaltung.

 

Informationsgespräch mit Bundes - und Landtagsabgeordneten am 20.04.2016

 

Hans - Georg von der Marwitz  Abgeordneter des Bundestages und  Landtagsabgeordnete Kristy Augustin, sowie Bürgerbüroleiter Maik Boldau verschafften sich während eines  Besuches beim Heimatverein Schweizerhaus Seelow einen Überblick vom Stand der Vorbereitungsarbeiten der Rekonstruktion des Schweizerhauses.

Bei einer Führung erläuterten Vereinsvorsitzende Marion Krüger und Uwe Trzewik den Gästen die Fortschritte bei der Entwicklung des kulturhistorischen Geländes.

Kristy Augustin, welche zum ersten Mal auf dem Areal weilte, war von der kulturhistorischen Dimension  einerseits und dem ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder des Heimatvereins andererseits, sehr angetan.

 

Abschließend äußerte sich Hans - Georg von Marwitz "Gemeinsam mit dem Landrat Gernot Schmidt unterstütze ich auch auf Kreisebene immer wieder gerne nach besten Möglichkeiten die hier laufenden großartigen ehrenamtlichen Anstrengungen".

Regelmäßig helfen Geocacherinnen und Geocacher, die in ihrer Freizeit auf der ganzen Welt mit Hilfe von GPS-Geräten Dosen suchen und ihren Fund in einem in der Dose enthaltenen Logbuch eintragen, bei der Säuberung unserer Umwelt.

Diese Aktionen heißen CITO (Cache-In-Trash-Out oder „ein Versteck legen, Müll mitnehmen“).

Am 23.04.2016 fand auf dem Gelände des Schweizerhauses das 1. Seelower CITO statt. In Vorbereitung auf diese „Aufräumaktion“ wurden in der Umgebung des Schweizerhauses drei Caches versteckt. Um deren Koordinaten zu ermitteln, mussten verschiedene Rätsel gelöst werden, die sich mit der Geschichte des Schweizerhauses und mit ihren früheren Bewohnern Hugo Simon und Alfred Kutta beschäftigen.

So wurden schon im Vorfeld interessierte Geocacherinnen und Geocacher der Region auf das Schweizerhaus aufmerksam.

Am Samstagmorgen trafen sich rund 50 von ihnen, um am 1. Seelower CITO teilzunehmen. Das Team des Heimatvereins "Schweizerhaus Seelow" e.V. hatte diesen Arbeitseinsatz sehr gut vorbereitet.

In zwei Gruppen befreiten die TeilnehmerInnen am Vormittag einen Teil der Reste der Orangerie vom Schutt und beräumten den gegenüberliegenden Hang.

Nach zwei arbeitsreichen Stunden war ein großer Container mit Bauschutt gefüllt, der per Hand aus der ehemaligen Heizung der Orangerie geschippt, über eine Rutsche eine Ebene tiefer transportiert und dort gesiebt wurde. Anschließend kamen Schutt und Steine in Eimer, die eine weitere Ebene tiefer in den Container getragen wurden.

In der gleichen Zeit entstand am Fuße des gegenüberliegenden Hanges ein großer Berg, bestehend aus Wildwuchs und abgestorbenem Material.

Nach getaner Arbeit gab es vor dem Schweizerhaus unter den ausladenden Kastanien und bei schönem Wetter eine ordentliche Mittagsmahlzeit, genügend Zeit zum Gedankenaustausch und die Möglichkeit, an einer Führung über das Gelände des Schweizerhauses teilzunehmen.

Zusätzlich sammelten die TeilnehmerInnen für den Heimatverein "Schweizerhaus Seelow" e.V. noch 80,00 Euro. Dieser Betrag wurde bereits übergeben.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass dieses 1. Seelower CITO ein voller Erfolg war und im nächsten Frühjahr wahrscheinlich eine Fortsetzung erfahren wird.

 

Karl-Heinz Streiter

Gottesdienst und Christi Himmelfahrt am Schweizerhaus  05.05.2016

 

Nachdem im vorigen Jahr das Areal Schweizerhaus zum ersten Mal zu Christi Himmelfahrt seine Pforten öffnete, gesellte sich dieses Mal eine weitere Premiere hinzu. Zum ersten Mal fand der zentrale Gottesdienst in der Region zu Christi Himmelfahrt  am Schweizerhaus Seelow statt.

Bei  Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen waren es optimale      äußere Bedingungen.

Ab 08:00 Uhr gingen die Mitglieder des Heimatvereins an die Vorbereitung der Veranstaltung. Pfarrer Roland Kühne, der zum letzten Mal diesen Gottesdienst organisierte, war voll des Lobes auf die Vorbereitung durch den Heimatverein.

Ab 09:15 Uhr kamen schon die ersten Besucher. Zu Beginn des Gottesdienstes um 10:00 Uhr waren viele Plätze besetzt und Pfarrer Roland Kühne begrüßte alle Anwesenden.

Die Predigt hielt Probst Dr. Christian Stäblein. "Es passe alles an diesem Ort" resümierte Christian Stäblein Probst der Landeskirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz in seiner Predigt. In der malerischen Umgebung des Schweizerhauses in Seelow feierten über 200 Menschen Christi Himmelfahrt, eine hochkarätige Veranstaltung, welche vielleicht dann auch in den kommenden Jahren am Schweizerhaus Seelow stattfinden könnte. Die Bläser unter Leitung von Landesposaunenwart Siegfried Zuhlke umrahmten den Gottesdienst.

Neben den Besuchern des Gottesdienstes nutzten zahlreiche Bürger der Region die Möglichkeit an diesem Feiertag das Areal aufzusuchen.

Führungen über das Areal sowie die gewohnt gute gastronomische Versorgung veranlassten viele Besucher zum Verweilen. 

3 Veranstaltungen an einem Tag

 

An diesem Tage, dem 22.05.2016 gab es ja gleich 3 Gründe zum feiern:

- gemeinsame Veranstaltung mit der Gedenkstätte Seelower Höhen dem Heimatverein Platkow (am Bahnhof Seelow) und dem Heimatverein Schweizerhaus Seelow

- dem Aktionstag "Offene Gärten"                                                     -    

- der Eröffnung Sammeltassencafé

Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Jörg Schröder und Vereinsvorsitzende Marion Krüger gab die Chorgemeinschaft "Harmonie " ein Konzert. Dies hatte mehr als nur einen Hauch von Professionalität. (Ich habe den Chor zum ersten Mal gesehen und gehört einfach Klasse!) 
Anschließend gab es eine Führung vor allem mit der "Neigungsgruppe" Gärten. Hat großen Spaß gemacht. Bei hochsommerlichen Temperaturen haben alle (ca.30) Teilnehmer den 1,5 Stunden dauernden Rundgang geschlossen absolviert. Es gab keine "Ausfälle". Es gab viele Fragen zu beantworten ,vor allen im gärtnerischen Bereich.
Danach gab es exklusiv an diesem Tag mehrere Führungen zum Eiskeller. Diese führte Bärbel Stellbaum im Kostüm des ab 1885 hier tätigen Wirtes Julius Thiele durch.
Während der Vorbereitung  gab es einen regen Gedankenaustausch. So berichten Berliner Gäste, dass bis Anfang der 60-iger Jahre noch Eis in die Haushalte geliefert wurden und dies in Ost und West.
Parallel war das Sammeltassencafe durchgängig gut besucht.
Gegen 14:30 Uhr gab es eine weitere Führung über das Areal. Selbst eine ältere Dame mit Rollator ging über die volle Distanz mit (ihre Tochter half natürlich bei den Treppen). 
Wir gehen von insgesamt über 400 Besuchern aus, von denen allein ca. 100 an den den Führungen über das Areal und in den Eiskeller teilnahmen.
Als wir gegen 17:30 Uhr die Veranstaltung beendeten waren alle Helfer total geschafft, aber zufrieden.

[2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [2013] [2014] [2015] [2016[2017]


News und Termine

Nächster Stammtisch

am 26. April 2017

Beginn 19:00 Uhr

Neue überarbeitete Auflage - Stand Juni 2016

Neue überarbeitete Broschüre über die "Simonschen Anlagen am Schweizerhaus Seelow": 60 Seiten mit historischen Bildern und Fakten, sowie aktuellen Veränderungen auf dem Areal Schweizerhaus.

Preis: 6,- Euro pro Stück

Erhältlich beim Heimatverein und in der Tourist-Info.

Jetzt spenden mit betterplace.org!

Unterstützen Sie uns und die Revitalisierung des einstigen Mustergutes mit Ihrer Spende! Benutzen Sie den Button oben. Sie können per Bank, Kreditkarte oder Paypal spenden. Alles wird duch betterplace.org sicher und transparent organisiert. Eine Spendenbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt.