Das Jahr 2010 - 1. Halbjahr

Mitglieder:

Im vergangenen Jahr konnte der Verein 12 Neuzugänge verzeichnen, 1 Mitglied beendete seine Mitgliedschaft. Somit hat der Verein zum Jahresbeginn 29 Mitglieder.

Am 04.01.2010 feierte unser Vereinsmitglied und Leiter der Arbeitsgruppe Baumaßnahmen Herr Jens Ripp seinen 50.Geburtstag. Anlässlich seines Ehrentages und der Verbundenheit zum Areal, stellte er seine Geschenke in Form von Geldspenden dem Heimatverein für zukünftige Projekte zur Verfügung. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Am 06.01.2010 war die Ausstellungseröffnung „Klein, aber oho: Die Zicken von Seelow“ im Landtag Brandenburg in Potsdam.

 

Wenn früher die Züge durch Seelow fuhren, dann erkannten die Reisenden die Kleinstadt auch ohne Bahnhofsschild: Überall an den Bahndämmen standen Ziegen. Die Durchreisenden wussten: „Das kann nur Zicken-Seelow sein.“

 

Mittlerweile ist die Zicke ein Maskottchen der Stadt. Grund dafür ist ein Wettbewerb des Vereins LANDaktiv und der Stadt Seelow, der im Sommer 2009 ausgeschrieben wurde. Dabei gestalteten die unterschiedlichsten Teilnehmer – von der Grundschule über die Feuerwehr bis zum Heimatverein – fast lebensgroße Ziegen-Rohlinge aus Kunststoff. Die 17 besten Arbeiten zeigt die Ausstellung.

Im Januar 2010 besuchten Vereinsmitglieder und Mitarbeiter des Vereins die Kunstkurs-Schüler des Gymnasiums Seelow. Grund war das Gemeinschaftsprojekt „Areal Schweizerhaus“. Zu diesem Thema entstehen Miniatur-Modelle des Schweizerhauses und des Goetheschen Gartenhauses, Collagen und Zeichnungen für die spätere Ausstellung im Rathaus.

Am 24.02.10 präsentiert Anna Plümecke den Vereinsmitgliedern und interessierten Bürgern beim Vereinsstammtisch die fast fertiggestellten Collagen, Zeichnungen und Miniatur-Modelle des Seelower Kunstkurses. Am 14.April soll die Ausstellung im Rathaus eröffnet werden.

Um weitere Fakten und Interessantes zur Geschichte des Areals und den Persönlichkeiten vergangener Tage zu finden, reiste die Vereinsgruppe „Geschichte“ am 08.März nach Berlin. Im Geheimen Staatsarchiv „Preußischer Kulturbesitz“ konnte Neues und Interessantes für die Vereinsarbeit gefunden werden. Eine Vielzahl an Akten wartet auf unseren nächsten Besuch.

Am 10.03.2010 fand die 2. Mitgliederversammlung statt. Die Wahl des Vorstandes wurde durchgeführt. 30 Wahlberechtigte nahmen an der Wahl teil. Bei der Wahl gab es folgende Stimmenverteilung:

März: Projekt „Schweizerhaus“ vor dem Start. Ab 01. April darf der Verein das Areal betreten und mit der Umsetzung seines Konzeptes beginnen. Viele Seelower Unternehmen und Bürger wollen den Verein in Zukunft tatkräftig dabei helfen und unterstützen. Entsprechend der Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung vor einem Jahr wird der Verein die alleinige Bewirtschaftung übernehmen und einen Gestattungsvertrag erhalten.

Endlich! Am 01.April erhält der Verein von der Stadt Seelow den Gestattungsvertrag und kann jetzt auf dem Areal agieren. Nach der Begehung des Areals werden zunächst in den kommenden Wochen Sicherungsmaßnahmen am Goethehaus erfolgen.

 

Ausstellungseröffnung "Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele" am 14.April im Seelower Rathaus (Das Motto ist ein Zitat des berühmten Malers Picasso). Der Kunstkurs des Seelower Gymnasiums präsentiert seine vielen Werke, die im Unterricht entstandenen sind. Darunter auch viele Bilder, Zeichnungen und Modelle aus dem Gemeinschaftsprojekt "Schweizerhaus".

Erster Arbeitseinsatz auf dem Areal Schweizerhaus. Viele der rund 40 Vereinsmitglieder folgten dem Aufruf am 17.April die Bereiche im und am Goethehaus aufzuräumen. Der Dachstuhl des Goethehauses soll in den kommenden Wochen repariert werden und neue Dachsteine verlegt werden. Für diese Arbeiten mussten vorher viel Müll und Wildwuchs beseitigt werden.

Im Monat Mai fanden weitere Aufräumaktionen auf dem Gelände statt. An zwei Wochenenden wurden die Außenanlagen am Schweizerhaus sowie am Goethehaus weiter gesäubert. Die Mitarbeiter des Vereins befreiten die Verbindungsstraße zwischen beiden Häusern von Laub, Humus und Erde.

Am 17. Mai waren Mitglieder des Vereins zu einem Treffen mit der Enkelin des ehemaligen Gartendirektors Alfred Kutta in Berlin. In einem interessanten Gespräch konnten wir unsere Zukunftspläne für das Areal vorstellen. Frau Kutta-Gensichen überlies uns Materialien und Wissenswertes für die weitere Geschichtsaufarbeitung des Wirkens ihres Großvaters.

Das Wetter wurde angenehmer und so konnte der 1. Stammtisch am Schweizerhaus stattfinden. Die Vorbereitungen für unser Heimatfest liefen auf Hochtouren und so konnten letzte kleine Details vor Ort geklärt werden.

2. Heimatfest am 29. Mai 2010

Viele interessierte Besucher kamen zum Heimatfest und konnten sich bei den geführten Rundgängen selbst ein Bild vom Zustand des Areals machen. Mit Hilfe der Ausstellung, Bilder und Dokumenten konnte den Besuchern die Geschichte des Areals näher gebracht werden. Einiges konnte schon geschafft werden, aber Vieles steht noch bevor.

[2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [2013] [2014] [2015] [2016[2017]

News und Termine

 

Sammeltassen-Café

 

Die Saison ist beendet.

Das Sammeltassencafe öffnet wieder 2018.

 

Fehlinformationen in der Presse oder auf anderen Internetseiten bitten wir zu entschuldigen - dies liegt nicht in unserem Verantwortungsbereich.

 

Nächster Stammtisch

Mai 2018

Beginn 19:00 Uhr

Neue überarbeitete Auflage - Stand Juni 2016

Neue überarbeitete Broschüre über die "Simonschen Anlagen am Schweizerhaus Seelow": 60 Seiten mit historischen Bildern und Fakten, sowie aktuellen Veränderungen auf dem Areal Schweizerhaus.

Preis: 6,- Euro pro Stück

Erhältlich beim Heimatverein und in der Tourist-Info.

Jetzt spenden mit betterplace.org!

Unterstützen Sie uns und die Revitalisierung des einstigen Mustergutes mit Ihrer Spende! Benutzen Sie den Button oben. Sie können per Bank, Kreditkarte oder Paypal spenden. Alles wird duch betterplace.org sicher und transparent organisiert. Eine Spendenbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt.